Als jüngster von drei Söhnen kam Marc am 2. Dezember 1963 in Wellen, Belgien zur Welt. Es bestand schon damals die Möglichkeit ein Pferd oder Pony selber zu halten, da seine Eltern im Hinterhof einen kleinen Bauernhof nebenher führten. Sein erstes Pony bekam er im Alter von 6 Jahren, jedoch ritt er bereits ab und zu das Pferd seines Bruders. Obwohl seine große Leidenschaft dem Fußball galt, dominierte die Faszination des Springreitens bereits im Alter von 8 Jahren. Dieses Interesse wurde hauptsächlich durch seinen älteren Bruder Freddy geweckt, dem er an Wochenenden auf Turnieren half. Aufgrund der eingeschränkten finanziellen Verhältnisse im Elternhaus, musste er bereits im jungen Alter nach der Schule arbeiten gehen. Er ging entweder seinem Vater oder Bruder zur Hand, die als Fliesenleger arbeiteten oder er jobbte in der Bäckerei (Waffeln) eines Bekannten, dessen Pferde er nach getaner Arbeit reiten konnte. Fester Wille, harte Arbeit und gutes Training zahlten sich nun aus, da seine Siege und Plazierungen auf Turnieren bald schon regelmäßig dazugehörten. «Nancy», ein 9-jähriger belgischer Wallach, den er von seinem Bruder übernahm und den sein Vater für 600,- Euro kaufte, war damals sein Lehrpferd schlechthin. Diese Investition stellte sich nicht nur als die profitabelste heraus, sondern legte auch den Grundstein für Marcs zukünftige Karriere als professioneller Springreiter. Nach Abschluß seiner Ausbildung zum Elektriker im Jahre 1981, widmete er sich ganz dem Reiten und dem Springsport. In der Zwischenzeit arbeitete er bereits seit 3 Jahren als Pfleger und trainierte in einem nahegelegenen Stall «Manège Allius Alken» bei Peter Postelmans, ein anerkannter internationaler Reiter aus Belgien. Nachdem Peter 1981 den Stall in Alken verließ, übernahm Marc (zu derzeit 18 Jahre alt) mit seinen Eltern den Stall und führten ihn 5 Jahre lang. In diesem Zeitraum schloss er zahlreiche Kontakte, die ihm den weiteren Weg ebneten und viele neue Chancen boten. Da er für Herrn Ganzer, einem deutschen Pferdebesitzer bereits einige Jahre ritt, war es nur eine Frage der Zeit, bis man ihn 1986 fragte nach Deutschland zu kommen. Weg von Zuhause, verbrachte er sein erstes Jahr im Kreis Aachen bevor er 1992 in die Nähe von Heinsberg zog. In den folgenden 4 Jahren ritt er Pferde der Familie Schinke und stelle sie für ihren Stall «Donseler Hof» auf Turnieren vor. Zu dieser Zeit erhielt er die Chance mit Kurt Jarasinski, Olympiasieger mit der deutschen Mannschaft Tokio 1964, zu trainieren und erritt sich 1995 das «Deutsche Reitabzeichen in Gold» verliehen vom «DOKR» (Deutschen Olympischen Kommittee für Reiterei) an die Reiter, die 10 Siege der Klasse S vorweisen konnten. 1996 wechselte er den Stall und zog nach Korschenbroich (Kreis Neuss), um für Familie Hoster zu reiten und bekam gleichzeitig die Möglichkeit seinen ersten Nationenpreis mit dem belgischen Team anzutreten. Gutes «Pferdematerial» verschiedenen Alters war vorhanden sowie Sachverständnis und reiterliche Erfahrung. Die meisten Wochenenden im Jahr waren nun für nationale und internationale Turniere eingeplant. Viele Erfolge wurden demzufolge errungen, darunter drei Siege im Nationenpreis mit dem belgischen Team. Trotz vier sehr erfolgreicher Jahre, die er bei Hosters verzeichnen konnte, entschied sich Marc für einen eigenen unabhängigeren Weg. Jede Veränderung benötigt eine gewisse Zeit, um sich neuen Situationen anzupassen.

BIOGRAPHIE